Fotos

Fotos © Paramount

Jetzt auf DVD: "Dexter 1. Staffel"

Nichts für schwache Nerven

Verkaufsttart: 23. Oktober 2009

Dexter Morgan (Michael C. Hall) ist ein netter Kerl – und ein psychopathischer Serienkiller. Tagsüber analysiert der Forensiker Blutspritzer. Nachts tötet er die Mörder, denen es gelungen ist, der Justiz zu entkommen. Dabei geht er extrem sauber, unauffällig und kaltblütig ans Werk. Als der "Kühllaster-Killer" Miami unsicher macht, glaubt Dexter, einen Seelenverwandten gefunden zu haben.

Hintergrund: Bisher wurden drei Staffeln produziert, zwei weitere sind in Planung. Nach seiner Rolle in "Six Feet Under" wurde Michael C. Hall mit "Dexter" zu einem der gefragtesten Serienstars Amerikas. Darüber hinaus fand er bei den Dreharbeiten sein privates Glück: Er ist mit Jennifer Carpenter, der Darstellerin seiner Schwester, verheiratet.

Kritik und Extras: Die Faszination des Bösen: Weil das unmoralische Handeln des Helden durch seine noch verkommeneren Opfer gerechtfertigt scheint, fiebert der Zuschauer mit dem Killer mit. Die Serie lebt von dem grandiosen Hauptdarsteller, den coolen, teilweise extrem blutigen Aufnahmen und dem unvergleichlich schwülen Miami. Extra: leider nur eine Kurzdoku über einen realen Mordfall, der durch eine Blutspritzeranalyse gelöst wurde.

Fazit: Cool, spannend, amüsant – und nichts für schwache Nerven!

USA 2006; R: diverse; D: Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, Julie Benz, Lauren Vélez, David Zayas, James Remar; L: 651 Minuten: Extras: Kurzdoku

Artikel vom 21. Oktober 2009

Autor: Eric Stahl