Legend

Tom Hardy spielt zwei ungleiche Brüder. Reggie und Ronnie Kray. Foto © Studio Canal

"Legend": Der Mythos der Kray-Brüder mit Tom Hardy

Aufstieg und Fall einer Gangsterfamilie

Verkaufsstart:

12. Mai 2016

Story:

Die zwei Brüder Reggie und Ron Kray (beide gespielt von Tom Hardy) sind aufstrebende Gangsterbosse aus dem Londoner East End. Beide halten zusammen wie Pech und Schwefel, auch wenn sie sehr verschieden sind. Ron, der täglich seine Pillen nehmen muss damit er nicht durchdreht, ist brutal und skrupellos. Reggie ist der smarte und charmante Geschäftsmann. Als Francis (Emily Browning) in sein Leben tritt, will Reggie ihr zu Liebe ehrlich werden, doch sein Bruder und auch seine eigene Natur holen Reggie immer wieder zurück in die Welt der dunklen Machenschaften. Schließlich flieht Francis und das Imperium droht zusammenzubrechen.

Kinotrailer zu "Legend"

Hintergrund:

Die Zwillingsbrüder Reginald und Ronald Kray hat es tatsächlich gegeben. Die Brüder beherrschten in den 1950er und 1960er Jahren das organisierte Verbrechen im Londoner East End. Zusammen mit ihrer Bande "The Firm" werden sie für bewaffneten Raubüberfällen, Brandstiftung und Schutzgelderpressung verantwortlich gemacht. Für das Kino sind sie zu mythischen Figuren geworden. Die Spandau-Ballet-Musiker Gary und Martin Kemp spielte die Kray-Brüder in dem Film "The Krays" von Peter Mendaks (1990). In "Legend" übernahm Brian Helgeland Regie und Drehbuch. Helgeland erhielt für das Script von "L. A. Confidential" einen Oscar und schuf mit dem Drehbuch zu "Mystic River" ein weiteres Meisterwerk.

Kritik:

Das stilvolle Kostümdesign von Star-Schneiderin Caroline Harris und das Produktionsdesign Tom Conroy sorgen dafür, dass man sich in der eleganten Unterwelt der 1960er Jahre wiederfindet, um dem Aufstieg und Fall der Krays beizuwohnen.

Fazit:

Das unterhaltsame Gangsterepos, angesiedelt in den Londoner Sixties, überzeugt durch Tom Hardy in einer Doppelrolle.

UK 2015: OT Legend, Darsteller: Tom Hardy, Emily Browning, Christopher Eccleston, David Thewlis, Taron Egerton, Chazz Palminteri
Regie & Drehbuch: Brian Helgeland, FSK ab 16 Jahre, 131 Minuten

Lesen Sie auch

Artikel vom 20. Mai 2016

Autor: M. Massing