Ben Hur (Jack Huston) will sich an Messala rächen.

Ben Hur (Jack Huston) will sich an Messala rächen - Foto © 2016 Paramount Pictures and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. All Rights Reserved.

Das größte Rennen aller Zeiten

"Ben Hur"

Kinostart: 1. September 2016

Story:

"Du hättest nicht zurückkommen sollen." – "Du hättest mich töten sollen." – "Das werde ich!" Dann besteigen die Rivalen ihre Streitwagen. Doch zuvor die Rückblende: Jerusalem, "zur Zeit des Messias". Der judäische Prinz Judah Ben Hur (Jack Huston) und Messala (Toby Kebbell) sind wie Brüder aufgewachsen. Nach Jahren kehrt Messala als römischer Tribun in die Heilige Stadt zurück. Als ausgerechnet vom Dach der Ben Hurs ein Attentat auf den verhassten Statthalter Pontius Pilatus verübt wird, lässt Messala seine Adoptivfamilie gnadenlos verhaften. Judah landet als Sklave auf einer Galeere …

Kinotrailer zu "Ben Hur"

Kritik:

Der Karfreitagsklassiker "Ben Hur" (1959) mit Charlton Heston – ein Remake des Stummfilmhits von 1925 – gewann als erster Film elf Oscars. So weit wird es die neue Version, eine Art "Gladiator" ab zwölf statt ab 16 Jahren, nicht bringen. Aber "300"-Xerxes Rodrigo Santoro als Jesus zu besetzen hat was. Und genauso spektakulär wie das fast zehnminütige Wagenrennen ist eine Seeschlacht, aus dem Bauch von Judahs Galeere gefilmt.

Fazit:

Ein großes Epos ohne Scheu vor Pathos. Und dazu mit dem legendären Wagenrennen.

Artikel vom 31. August 2016

Autor: Ulrike Schröder