High Rise

Eigenwillige Gesellschaftskritik mit Tom Hiddleston, Jeremy Irons und Sienna Miller. - Foto © DCM

Highlife und Anarchie

"High-Rise"

Kinostart: 30. Juni 2016

Story:

1975 zieht Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in einen Wolkenkratzer am Rand von London. Der Architekt Mr. Royal (Jeremy Irons) logiert im 40. Stock und steht buchstäblich über den Dingen. Laing genießt dekadente Partys und eine Affäre mit Apartment 374 (Sienna Miller) – bis zwischen den oberen und den unteren Etagen ein gnadenloser Bürgerkrieg eskaliert.

Kinotrailer zu "High-Rise"

Kritik:

Alle wollen nach oben: Der Roman von „Crash“-Autor J.G. Ballard galt als unverfilmbar, das brillant-bizarre Ergebnis erinnert an Klassiker wie „Clockwork Orange“. Die böse High-Society-Parabel soll und wird polarisieren, über das sensationelle Design hingegen lässt sich nicht streiten.

Fazit:

Highlife und Anarchie: Surreal, provokant und verstörend unterhaltsam.

Artikel vom 28. Juni 2016

Autor: Ulrike Schröder