Wieder auf großer Reise: Doktorfischdame Dorie

Wieder auf großer Reise: Doktorfischdame Dorie - Foto © Pixar Animation Studios

Kleiner Fisch ganz groß

"Findet Dorie"

Kinostart: 29. September 2016

Story:

Seit ihrem großen Abenteuer gehört Dorie, die fröhliche Doktorfischdame ohne Kurzzeitgedächtnis, zur Familie und lebt bei Clownfisch Marlin und seinem Sohn Nemo im idyllischen Korallenriff. Da hat Dorie einen Geistesblitz: Sie müsste doch irgendwo Eltern haben, die längst nach ihr suchen! Marlin hat überhaupt keine Lust auf eine Ozean-Tour – aber man kann Dorie ja nicht alleinlassen. Und so bleiben Nemo und sein nervöser Dad an ihrer Seite, als die Spurensuche sie an die kalifornische Küste und ins Meeresbiologische Institut führt. Drin findet Dorie nassforsche Helfer: Der grimmige Oktopus Hank ist eigentlich ein Septopus, weil er nur sieben Arme hat. Und der gutmütige Walhai Destiny ist leider extrem kurzsichtig …

Kinotrailer zu "Findet Dorie"

Kritik:

Dories zweiter Ausflug fällt etwas düsterer und ernster aus als in "Findet Nemo" (2003), dessen Einnahmen (937 Millionen Dollar) sicher getoppt werden. Man könnte auch sagen: erwachsener. Lustig sind die rasanten Wasserspiele trotzdem – vor allem, wenn die Heldin wieder Walisch faselt. Die Rückblenden mit Klein-Dorie dagegen sind herzzerreißend! Und zwar nicht nur für Eltern.

Fazit:

Vielleicht kein Pixar-Meilenstein, aber auf jeden Fall ein herziger Publikumsliebling

Artikel vom 21. September 2016

Autor: US