Mütter werden Freundinnen: Miranda (J. Roberts) und Sandy (Jennifer Aniston)

Mütter werden Freundinnen: Miranda (J. Roberts) und Sandy (Jennifer Aniston) - Foto © Ron Batzdorff / Mothers Movie LLC

Liebe ist kein Kinderspiel

"Mother’s Day"

Kinostart: 25. August 2016

Story & Kritik:

Nach "Valentinstag" (2010) und "Happy New Year" (2011) hat der am 19. Juli verstorbene Garry Marshall erneut einen Episodenreigen gedreht – der in den USA tatsächlich pünktlich zum Muttertag startete. Marshalls "Pretty Woman" Julia Roberts spielt darin eine illustre Nebenrolle. Im Mittelpunkt aber steht Sandy (Jennifer Aniston): Ihr Ex hat ein junges Ding geheiratet, nun konkurriert sie mit der hippen Stiefmutter um die Zuneigung ihrer Söhne. Sandys Freundin Jesse (Kate Hudson) verheimlicht ihren Eltern, dass sie längst verheiratet und Mama ist. Und der Witwer Bradley (Jason Sudeikis) verzweifelt als "Mister Mom" von zwei Töchtern.

Kinotrailer zu "Mother’s Day"

Fazit:

Albern und hemmungslos kitschig, aber für Aniston gibt’s Sympathiepunkte.

Artikel vom 15. August 2016

Autor: US