Nancy (Blake Lively) kämpft verzweifelt ums Überleben.

Nancy (Blake Lively) kämpft verzweifelt ums Überleben. - Foto © Sony Pictures Releasing Gmb

Sexy Surferin gegen fiesen Acht-Meter-Beißer

"The Shallows"

Kinostart: 25. August 2016

Story:

Nach dem tragischen Tod ihrer Mutter schmeißt die süße Texanerin Nancy (Blake Lively) ihr Medizinstudium hin und reist zum Surfen an einen versteckten Strand in Mexiko. Hier hatte vor Jahren schon ihre Mutter, damals mit Nancy schwanger, jede Menge Spaß in traumhaften Wellen. Doch mit dem Surfvergnügen ist es schnell vorbei: Gleich am ersten Nachmittag wird Nancy von einem etwa acht Meter großen Hai attackiert und dabei schwer am linken Oberschenkel verletzt. Nun beginnt ein 24 Stunden langer erbitterter Kampf auf Leben und Tod: Zwar kann Nancy sich zunächst auf einen toten Wal und dann auf einen kleinen Felsvorsprung retten, der nur 200 Meter vom sicheren Ufer entfernt ist. Doch langsam und unaufhörlich kommt die Flut.

Kinotrailer zu "The Shallows"

Kritik:

Blake Lively, Frau von Ryan Reynolds und Mutter einer gemeinsamen Tochter, hat in dem in Australien gedrehten Reißer ausgiebig Gelegenheit, ihren durchtrainierten Körper zu zeigen. Während des Showdowns knallte sie allerdings unfreiwillig gegen eine Boje und holte sich eine blutige Nase – die ist in der Endfassung des Films tatsächlich zu sehen! Doch auch ohne so viel Körpereinsatz kann Lively als verzweifelt kämpfende Surferin dieses Quasi-Einpersonenstück tatsächlich tragen. Stilvolle Surfbilder, eine tolle Landschaft und ein lebensecht wirkendes Monster machen "The Shallows" zu einem sehenswerten Horror- und Date-Movie, das übrigens seine Kosten bereits in den USA nach nur einer einzigen Woche einspielte. Der katalanische Regisseur Jaume Collet- Serra ("Non-Stop") mixte geschickt Elemente von Steven Spielbergs Klassiker "Der weiße Hai" (1975) mit neueren Survival-Dramen wie "127 Hours" (2010) von Danny Boyle und "All Is Lost" (2013) mit Robert Redford. Und wenn Nancy ihre schwere Beinverletzung mit den eigenen Ohrringen und eigener Halskette näht, dann bekommt sogar der härteste Kerl im Kino Gänsehaut.

Fazit:

Atemberaubend wilder Ritt mit einer überraschend starken Hauptdarstellerin.

Artikel vom 13. August 2016

Autor: Oliver Noelle