Stadionfeeling im Wohnzimmer dank Beamer und TV-Geräten im XXL-Format
Fotos

Zur Frauenfußball-WM Stadionfeeling im Wohnzimmer dank Beamer und TV-Geräten im XXL-Format; Illustration: © TV DIGITAL

Beamer und TV-Geräte im XXL-Format

Stadionfeeling im Wohnzimmer

"Alles ausverkauft!" Wer jetzt noch eine Karte für ein Spiel unserer Mädels bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft (26.6.–17.7.) kaufen möchte, hat wenig Chancen. Tipp von TV DIGITAL: Machen Sie Ihr Wohnzimmer zum Stadion. Am besten mit einem Beamer oder einem TV-Bildschirm im XXL-Format.

Wir stellen Ihnen auf diesen Seiten geeignete Geräte vor und erklären, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Ein Beamer muss auf jeden Fall neben dem 16:9-Format mindestens die HD-Ready-Norm erfüllen, also Bilder mit 1280 x 720 Bildpunkten wiedergeben. Wer nach der Fußballshow auch Filme in Blu-ray-Qualität genießen möchte, greift zum Full-HD-Projektor, wie etwa dem Samsung SP-A8000 (unten), der auch 2-D-Filme in 3-D wiedergeben kann.

Eine hohe Lichtleistung des Beamers ist nötig, wenn man Bilder in nicht vollständig abgedunkelten Räumen projiziert Angegeben wird sie in der Einheit ANSI-Lumen. Fürs dunkle Wohnzimmer genügt ein Wert von 800.

Ob man einem LCD- oder DLP-Projektor den Vorzug gibt, ist eher Geschmackssache. Die LCD-Technik (Liquid Crystal Display) leitet das Licht durch ein Flüssigkeitsdisplay, bei der DLP-Technik (Digital Light Processing) erzeugt ein Chip mit mikroskopisch kleinen Spiegeln ein helles Bild mit hoher Auflösung. DLP-Geräte sollen ein besseres Schwarz erzeugen, aber auch ein farbiges Flackern, das wiederum nicht jeder wahrnimmt.

Unser Tipp: Testen Sie vor dem Kauf das Gerät ausgiebig im Geschäft.

Aufgrund hoher Betriebskosten eignen sich Beamer nicht so sehr für den alltäglichen TV-Konsum. Wer nur ein Gerät will, ist mit einem großen Flachbildschirm besser bedient. Inzwischen gibt es Formate bis 65 Zoll, wie etwa den Panasonic VT30 (unten), das entspricht einer Diagonalen von über 1,65 Meter. Auch die schaffen Stadionfeeling im Wohnzimmer. Fehlen nur noch schöne Tore von Birgit Prinz.

Die Abstandsregel
Die Projektionsgröße (Bilddiagonale) richtet sich nach dem Abstand des Projektors zur Leinwand (s. auch Illustration oben):

  • Bilddiagonale: 2 Meter - erforderliche Distanz: 2,6 Meter
  • Bilddiagonale: 3 Meter - erforderliche Distanz: 4 Meter
  • Bilddiagonale: 4 Meter - erforderliche Distanz: 5,3 Meter
  • Die angegebenen Werte entsprechen denen eines Standardbeamers.

  • Beamer
  • Beamer bringen besonders gut die Stadionatmosphäre in die eigenen vier Wände. Für die Fußballübertragungen nebensächlich, aber für den Filmgenuss umso wichtiger ist das Arbeitsgeräusch des Lüfters, der die Projektionslampe kühlt. Hier gilt alles unter 28 Dezibel (dB) als annehmbar leise.

    Stark auf vielen Positionen
    High-End-Profitechnik zum fairen Preis verspricht BenQ für den DLP-Full-HD-Projektor W1200. Je nach Aufstellungsort werden Kontrast und Farbe automatisch eingestellt. Die neue Bildaufbereitung verhindert Wischeffekte speziell bei Sportereignissen.
    Preis: ca. 1500 Euro
    Info: www.benq.com

    Spezialist für gute Raumaufteilung
    In der ersten Liga spielt der Samsung SP-A8000. Neben der Präsentation plastischer Bilder in Full-HD kann dieser DLP-Beamer auch 2-D- in 3-D-Bilder umwandeln. Geeignet für eine maximale Projektionsdiagonale von rund sechs Metern.
    Preis: ca. 5000 Euro
    Info: www.samsung.de

    Vielversprechendes Talent
    Der DLP-Link-3-D-Beamer BX327 von LG besitzt einen USB-Anschluss. Per eingebautem HD-DivX-Player können auf diesem Weg Inhalte vom USB-Stick oder einer Festplatte wiedergegeben werden. Für den Sound bringt er zwei Stereolautsprecher mit.
    Preis: ca. 900 Euro
    Info: www.lge.de

    Ausgereifter Techniker
    300 Zoll (7,62 Meter) groß ist die Diagonale, die der Acer H5360BD projizieren kann. Eine Leistung von 2500 ANSI-Lumen sorgt für guten Kontrast bei ungünstigen Bedingungen. Die Wandfarbenkorrektur ist praktisch, falls keine weiße Fläche verfügbar ist.
    Preis: ca. 800 Euro
    Info: www.acer.de

    Sprintstark und immer auf Ballhöhe
    Schnelle Bildfolgen, wie es sie speziell im Fußball gibt, beherrscht der Epson EHTW5500 mit seiner 3LCD-Technik ohne Verwischen. Bei ruhigen Filmsequenzen ist das Laufgeräusch mit 22 dB recht leise. Die Farbhelligkeit beträgt 1600 ANSI-Lumen.
    Preis: ca. 3125 Euro
    Info: www.epson.de

  • XXL-Fernseher
  • Waren vor ein paar Jahren die richtig großen Bildschirmdiagonalen den Plasmageräten vorbehalten, gibt es heute auch LCD-Fernseher mit Größen bis zu 55 Zoll (140 Zentimeter). LCDGeräte verbrauchen im Vergleich zu Plasmas etwas weniger Strom. Dagegen punkten die Plasmageräte bei der Wiedergabe von Filmen.

    Echter Matchwinner
    Mit 65 Zoll, das entspricht einer Bilddiagonalen von 1,65 Meter, gehört der Plasmaschirm aus der VT30-Serie von Panasonic zu den größten am Markt. Durch einen Spezialfilter ließ sich der ohnehin schon gute Schwarzwert bei Plasmas noch verbessern.
    Preis: ca. 4000 Euro
    Info: www.panasonic.de

    Lichtgestalt
    Mit Local Dimming, einer neuen LED-Hintergrundbeleuchtung für besseren Kontrast und mehr Schärfe, sind die neuen Sony Bravia LCD-Fernseher ausgerüstet. Der KDL-55HX925 mit 140 Zentimeter Bilddiagonale bietet auch Zugriff auf Onlineangebote und ist HbbTV-fähig.
    Preis: ca. 3300 Euro
    Info: www.sony.de

    Technisch auf höchstem Niveau
    Im Toshiba 55ZL1 (Bilddiagonale 140 Zentimeter) steckt ein Multiprozessor (Cevo Engine), der alle wichtigen Einstellungen für Bildqualität, 3-D-Darstellung oder das neue HbbTV steuert. Auch Aufnahmen auf eine angesteckte Festplatte sind möglich.
    Preis: ca. 5000 Euro
    Info: www.toshiba.de

    Brillant auf engstem Raum
    Plasma+1 nennt Samsung seine großformatigen Flachbild-TVs mit kompakten Außenmaßen. Das größte Modell der Serie, der D8090, bietet 64 Zoll (163 Zentimeter). Zu den Highlights zählen 3-D, Internetfähigkeit und drahtlose Übertragung von Fotos.
    Preis: ca. 3400 Euro
    Info: www.samsung.de

    Artikel vom 28. Mai 2011

    Autor: Michel Furmanek