Dagi Bee, JustSomeMotion und Emrah!

Abgehoben nur beim Fotoshooting: Dagi Bee, JustSomeMotion und Emrah! - Foto © Det Kempke für TV Digital

Die Erfolgsgeheimnisse der YouTuber

YouTube-Stars

Anfang August trafen sich drei deutsche YouTube-Stars auf Einladung von TV DIGITAL in einem Berliner Fotostudio. Dort haben wir die Comedy-Queen und Fashion-Ikone Dagi Bee (20), Emrah! (25) – der im Netz auf coole Weise Tricks für den Alltag präsentiert – sowie den Tanzstar Sven (28) alias JustSomeMotion spektakulär als "Überflieger" fotografiert und dem Trio im anschließenden Interview seine Erfolgsgeheimnisse entlockt – spannend für alle, die wissen wollen, wie man mit einem YouTube Channel so richtig durchstartet. Und damit möglicherweise auch den Grundstein für eine Karriere in anderen Medien legt. Denn das kann theoretisch jeder, der über genügend Talent und Ehrgeiz verfügt.

Das Making-Of Video mit den YouTubern Dagi Bee, JustSomeMotion und Emrah!

Christian Coslar und Cem Kaya

Die YouTuber Dagi Bee, JustSomeMotion und Emrah! im Interview

1. Wie haben Dagi Bee, Emrah! und JustSomeMotion den Durchbruch wirklich geschafft?

Dagi Bee: Es kam schleichend. Zwar fing alles gut an, und ich hatte nach der ersten Woche schon 5000 Abonnenten – was aber an Cross-PR des Youtubers Liont lag, der schon 50.000 Abonnenten hatte, was damals sehr viel war. Der Startschuss kam zu dem Zeitpunkt, als ich mit Comedy angefangen habe. Ich brauchte sehr viel Geduld und sehr viel Disziplin!

Emrah!: So richtig diszipliniert bin ich erst seit Mai 2014. Seitdem habe ich allmählich Abonnenten bekommen. In den letzten drei Monaten stieg die Zahl dann auf eine halbe Million.

JustSomeMotion: Eines Tages fand ich bei Youtube Videos von einem Tänzer namens Catgroove. Anschließend habe ich Tutorials gesucht, mit denen man Tanzen lernen kann, und mir mithilfe von Youtube-Videos selbst vier Tanzstile beigebracht. Nach einem Jahr habe ich das Video dann bei Youtube hochgeladen und meine Freunde haben es bei "Reddit" gepostet, der sogenannten "Startseite des Internets". Bei "Reddit" holen sich ganz viele Fanseiten das her, was sie später auf ihren Seiten posten. Dadurch wurde das Video schnell bekannt und bekam 100.000 Klicks. Mein zweites Video, "All Night", war anfangs noch nicht so erfolgreich, doch nach drei Monaten schoss es durch die Decke und bekam 23 Millionen Klicks – das ist mehr als Helene Fischers "Atemlos".


Degi Bee
Dagi Bee beim Fotoshooting mit TV DIGITAL- Foto: © Det Kempke für TV Digital

2. Wie recherchieren Sie die Themen für Ihre YouTube-Clips?

Dagi Bee: Manchmal sitze ich einfach im Auto und mache mir dabei Gedanken. Dann kommt mir öfter ein neues Thema in den Sinn. Außerdem plane ich hin und wieder neue Rubriken. Eine Idee war zum Beispiel die "Pflicht-oder-Pflicht-Challenge". Oder Telefonstreiche! Es ist einfach lustig zu sehen, wenn ein Youtuber irgendwo anruft und irgendwelche Worte vorgesagt bekommt, die er einbauen muss in das Telefonat. Außerdem plane ich derzeit, auch mal über ernstere Themen zu reden. Mein erstes ernstes Thema war "extreme Fanliebe". Ich habe sehr viele junge Zuschauer von elf oder zwölf Jahren – und ich habe ihnen erklärt, dass es für uns Youtuber zu krass ist, wenn wir in einem Hotel übernachten und die Leute den Eingang zu sehr belagern oder in unseren Tourbus einbrechen. Ich liebe meine Fans – aber ich habe sie trotzdem gebeten, sich nicht komplett auf Internetstars zu fixieren. Das reale Leben ist wesentlich wichtiger.

Emrah!: Am Anfang habe ich Themen herausgepickt, die mich selbst interessierten. Ein paar von meinen Rezepten habe ich selber kreiert. Andere Rezepte wiederum recherchiere ich und stelle dann acht bis zehn Kurzrezepte vor in einem einzigen, fünf- bis sechsminutigen YouTube-Video. In meinem derzeit erfolgreichsten YouTube-Video zeige ich, was man alles mit Wassermelonen machen kann.

JustSomeEmotion: Neoswing, wie ich meinen selbst erfundenen Tanzstil nenne, ist eine interessante Mischung aus dem Swing der 20er-Jahre und Schritten aus dem Elektro- und House- Bereich – nur dass die Bewegungen viel geschmeidiger umgesetzt werden. Ich hoffe, dass er noch populärer wird.

3. Kann durch YouTube wirklich jeder berühmt werden?

Dagi Bee: Ich denke schon. Aber man muss sehr viel Geduld haben und Ehrgeiz, und man darf nicht erwarten, dass der Erfolg von heute auf morgen kommt.

Emrah!: Heutzutage wollen alle nur Geld mit Youtube machen oder berühmt werden. 2007 gab es noch keine Monetarisierung (Bezahlung pro Klick bzw. vorgeschaltete Werbung vor Videos, die Red.). Ich habe es nur aus Spaß gemacht. Die Kombi aus Disziplin und Spaß ist die Basis. Aber man sollte schnell damit beginnen, denn es gibt immer mehr Youtuber.

JustSomeMotion: Wenn man krampfhaft versucht, erfolgreich zu werden – oder wenn man eine Meinung vertritt, die stark abweicht von populären Trends –, sind das No-Gos für den Erfolg. Außerdem sollte man sich nicht verteidigen gegen Hater und Trolle. Denn dann wird man erst richtig runtergemacht.

Erfahren Sie noch mehr Erfolgsgeheimnisse der YouTuber Dagi Bee, Emrah! und JustSomeMotion in der TV DIGITAL Ausgabe 19.

Artikel vom 26. August 2015

Autor: Interview: Mike Powelz