Die kleinste WLAN-Kamera der Welt ist ein nettes Spielzeug für Hobby-Agenten.
Fotos

CeBIT 2013: Die kleinste WLAN-Kamera der Welt ist ein nettes Spielzeug für Hobby-Agenten. / Fotos: © PR

Kleinste WLAN-Kamera der Welt, Handy-Uhr & Co.

''Agenten''-Spielereien zur CeBIT 2013

Manche Dinge braucht man nicht unbedingt. Aber sie machen einfach Spaß. Wer schon immer von einer Agentenausrüstung à la James Bond geträumt hat, wird auf der CeBIT 2013 am Stand von Pearl fündig. Dort gibt es einen GPS-Tracker, mit dem sich gestohlene Fahrzeuge wieder orten lassen, eine winzige WLAN-Kamera für hochgeheime Aufnahmen und ein diskretes Armband-Handy.


Die CeBIT 2013 in Hannover:

Die Messe ist vom 05. bis 09. März 2013 täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet. Tickets kosten an der Tageskasse 40 Euro, ermäßigt* 18 Euro. Der Preis für ein Dauerticket liegt bei 90 Euro.

*(Schüler, Studenten, Auszubildende, Angehörige des Freiwilligen Wehrdienstes und des Bundesfreiwilligendienstes)


AC-640.wifi: die kleinste WLAN-Kamera der Welt

Diese Kamera ist kleiner als ein Tischtennisball und liefert Videos mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixel via Live-Stream direkt auf Handy, Notebook oder PC. Die Aufnahme lässt sich mit allen gängigen Browsern steuern (Firefox, Internet Explorer, Safari). Notwendig dafür ist die Installation von Java.

Wahlweise lässt sich die AC-640.wifi mit einem Netzteil oder per Batterie betreiben. Dadurch ist die Kamera sehr mobil und kann zum Beispiel auch für Luftaufnahmen am Modellflugzeug befestigt werden. Sie ist also perfekt für einen "Spionageeinsatz" geeignet. Preis: 99,90 Euro

GPS-Tracker simlocate T1

Diebstahlschutz mit dem GPS-Tracker simlocate T1

Keine Chance für Langfinger: Der GPS-Tracker kann am Auto oder Fahrrad befestigt werden und übermittelt seinen Standort laut Hersteller auf einen Meter genau. Die Positionsbestimmung erfolgt - doppelt abgesichert - über GPS und Handynetz und soll auch in Gebäuden gut funktionieren. Dabei verbraucht der Tracker nicht ständig Energie, sondern nur, wenn er vom Computer aus aktiviert wird.

Es ist auch möglich, per Geo Fencing eine Sicherheitszone einzurichten, innerhalb der der Tracker frei bewegt werden kann. Erst wenn das Gerät diesen Bereich verlässt, wird ein automatischer Notruf an bis zu vier abgespeicherte Nummern gestartet. Preis: 99,90 Euro

Armband-Handy PW-315.touch

Das Armband-Handy PW-315.touch

Wer schon immer mal in Bond-Manier telefonieren wollte, liegt mit diesem Armband-Handy richtig. Man kann über Lautsprecher, Bluetooth oder das mitgelieferte Headset telefonieren. Zudem lässt sich die 54 Gramm schwere Uhr als Radio, Mediaplayer, Organizer und Telefonbuch nutzen.

Das 4-cm-Display verfügt über eine Touchscreen-Funktion und hat eine Auflösung von 240 x 240 Pixel. Die Akku-Laufzeit liegt laut Hersteller bei 160 Minuten Sprechzeit beziehungsweies 60 Stunden im Standby-Modus. Die Handy-Uhr ist SIM-Lock-frei und kostet 79,90 Euro.

Artikel vom 05. März 2013

Autor: Jana Mareike von Bergner