Luke Cage (Mike Colter)

"Jessica Jones"-Sidekick "Luke Cage" (Mike Colter) als Star seiner eigenen Netflix-Originals-Serie. / Foto: © Netflix

Die 10 besten Serienstarts im September 2016

"Luke Cage", "Dice" & mehr

Fernsehsender und Streaminganbieter tauchen mit einer Heerschar an neuen Serien-Highlights aus der Sommerloch-Versenkung auf. Hier sind unsere Top 10 Serienstarts im September.

"Dice"

(1. Episode: 7. September um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD)

In dieser semi-autobiographischen Mini-Serie will es der einstige Stand-Up-Comedy-Titan Andrew Dice Clay noch einmal wissen. Doch 25 Jahre nach den letzten großen Erfolgen des Macho-Schandmauls ist in Las Vegas nichts mehr wie es wahr - und bei den Frauen erst recht nicht.

"Life in Pieces"

(ab 8. September auf Amazon Prime)

Beim neuen Streich aus der Feder von Justin Adler ("Better off Ted - Die Chaos AG") handelt es sich um die Chaosgeschichte der Großfamilie Short, die in jeder der 22 Folgen aus vier zusammenhängenden Mini-Episoden besteht. Mit dabei sind unter anderen James Brolin in der Rolle des Patriarchen in Lebensrkise und Colin Hanks als überforderter Baby-Vater.

"Happyish"

(1. Episode: 9. September um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD)

Die Pilotfolge mit Philip Seymour Hoffman war bereits abgedreht, doch nach dem Tod des Hollywoodstars lag die schwarzhumorige Gesellschaftssatire auf Eis. Jetzt wird der in die Jahre gekommene Werber Thom Payne, der seinen Job verliert und sich mit seiner Familie und von Medikamenten verursachter Gleichgültigkeit den Herausforderungen des modernen Lebens stellt, von Steve Coogan ("Philomena") gespielt.

"The Path"

(ab 15. September auf Amazon Prime)

"Breaking Bad"-Liebling Aaron Paul folgt als Eddie Lane seiner Gattin Sarah (Michelle Monaghan) in den Schoß einer religiösen Sekte, die vom charismatischen Cal Roberts (Hugh Dancy) angeführt wird. Mit leichtem Mystery-Touch angehauchte Drama-Serie in 10 Folgen über die Kraft des Glaubens und die Krise der Familie.

"Protokolle des Bösen"

(1. Episode: 24. September um 21.50 Uhr auf A&E)

Deutschlands Serienkiller lassen bitten! Mit dieser fünf Episoden umfassenden Eigenproduktion legt der Spartensender A&E Deutschland eine packende Crime-Dokuserie vor, die auf Gesprächsaufzeichnungen des Profilers Stephan Harbort basieren. Statt der echten Serienmörder sitzen ihm die Schauspieler Michaela May, Sven Martinek, Detlef Bothe, Uwe Ochsenknecht und Fritz Wepper gegenüber, der über seine Rolle des Triebmörders Joachim Stein sagt: "Eine der größten Herausforderungen meiner bisherigen schauspielerischen Laufbahn."


Harry, hol schon mal das Schlachtermesser: Fritz Wepper als Triebmörder in "Protokolle des Bösen" / Foto: © A&E

"American Odyssey"

(1. Episode: 27. September um 20.15 Uhr auf RTL Crime)

Die Verschwörungsserie zum Terroralltag: Soldatin Odelle Ballard (Anna Friel) ist die einzige, die den Al-Qaida-Einsatz ihrer Einheit überlebt. Ihr 13 Episoden umfassender Versuch, zurück in die USA zu gelangen, wird in der Heimat von der bitteren Erkenntnis überschattet, dass die Terroristen von einem US-Unternehmen unterstützt wurden.

"The Night Of"

(1. Episode: 29. September um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD)

In dieser hierzulande den Titelzusatz "Die Wahrheit einer Nacht" tragende Mini-Serie spielt John Turturro den smarten Anwalt John Stone, der den komplizierten Fall eines angeblichen Mörders (Riz Ahmed) übernimmt. Die von Oscargewinner Steven Zaillian (Drehbuch-Oscar für "Schindlers Liste") inszenierte und von Richard Price ("The Wire") geschriebene HBO-Serie basiert auf der BBC-Serie "Criminal Justice" aus dem Jahre 2008.

"The Magicians"

(1. Episode: 30. September um 20.15 Uhr auf sixx)

Nach dem Bestseller "Fillory - Die Zauberer" von Lev Grossmann erzählt die stylische SyFy-Produktion die Geschichte des dauergelangweilten Studenten Quentin Coldwater (Jason Ralph), der am "Brakebills College für Magical Pedagogy" mit seinen exaltierten Kommilitonen das Zauberhandwerk und die Lektion lernt, dass große Macht zuweilen einen hohen Preis fordert.

"Crisis in Six Scenes"

(ab 30. September auf Amazon Prime)

Hier ist sie, die erste Serie von Woody Allen: Für den Streaming-Dienst von Amazon entwickelte der dreifache Oscar-Gewinner diese sechsteilige Original-Produktion, in der ein ungebetener Gast den Haushalt einer Mittelklasse-Familie zur Nixon-Zeit gehörig auf den Kopf stellt. Neben Allen höchstselbst ist Pop-Skandalnudel Miley Cyrus zu sehen, die fünf Jahre nach "Hannah Montana" ins Serienfach zurückkehrt.


 

"Luke Cage"

(ab 30. September auf Netflix)

Das Marvel-Universum der Netflix-Serien nimmt langsam Formen an: Nachdem Mike Colter bereits in der Anti-Superheldenserie "Jessica Jones" als Love Interest in Erscheinung treten durfte, wächst der unkaputtbare Ex-Knacki in seiner eigenen, parallel zur zweiten "Daredevil"-Staffel verlaufenden Serie langsam in die Rolle des Beschützers von Harlem.

Ebenfalls Pflichtprogramm im September: Kultserien in Fortsetzung und als TV-Premiere

Staffel 2 von "Narcos" (ab 2. September auf Netflix)

Staffel 4 von "House of Cards" (ab 4. September auf Netflix)

Staffel 4 von "Bates Motel" (ab 6. September im Universal Channel)

Staffel 1 von "Blindspot" (ab 8. September Free-TV-Premiere auf SAT1)

Der Film zu "Veronica Mars" (8. September als TV-Premiere auf ProSieben)

Staffel 3 von "Transparent" (ab 23. September auf Amazon Prime)

Staffel 4 von "Masters of Sex" (ab 28. September auf Sky Atlantic HD)

Ein Artikel von:

Artikel vom 30. August 2016

Autor: GOLDENE KAMERA