Outlander
Fotos

Sam Heughan in "Outlander". / Foto: MG RTL D, © 2017 Sony Pictures Television Inc.

Outlander • Serie nach Diana Gabaldons Highland-Saga

So wird Geschichte spannend

''Outlander'' ist nicht nur dank Hauptdarsteller Sam Heughan ein Fest für die Augen. Die schottische Landschaft, die historischen Kostüme - einfach wunderschön. Und spannend ist die Serie nach der Highland-Romanen von Diana Gabaldon auch noch.

+++NEWS+++: Staffel 3 ist gestartet - und kann auch hierzulande schon gesehen werden. Wo und wann die neuen Folgen im Free-TV bei Vox starten, erklären wir HIER.

∙ Trailer
∙ Die Stars & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 bis 3?
∙ Neues zu Staffel 4
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Bestseller-Autorin Diana Gabaldon
∙ Gabaldons Highland-Saga

Darum geht's

Krankenschwester fährt mit ihrem Mann kurz nach Kriegsende 1945 in die schottischen Highlands, landet per Zeit-Portal im Jahr 1743 und schließlich in den Armen eines mutigen jungen Schotten.

Warum gucken

Die Hauptdarsteller sind allesamt nicht nur sehr hübsch anzuschauen, sondern auch mit Talent und Leidenschaft bei der Serien-Sache. Die Story ist fesselnd und ein bisschen was über europäische Geschichte kriegt man nebenbei auch noch mit.

"Outlander": Trailer

Wie alles beginnt – der Trailer zu Staffel 1:

Jamie und Claire in Frankreich. So geht das Abenteuer in Staffel 2 weiter:

Und hier die neuesten Ereignisse – der Teaser-Trailer zu Staffel 3:

"Outlander" - Die Stars & ihre Rollen

Caitriona Balfe spielt Claire Randall/Beauchamp/Fraser

Claire marschiert in den Highlands durch ein magisches Portal direkt in das Jahr 1743. Von ihrem Mann und ihrem Onkel hat sie so viel über Europa im 18. Jahrhundert erfahren, dass sie sich einigermaßen zurechtfindet. Lebensgefährlich wird es trotzdem oft genug. Zum Glück wird sie vom jungen Highlander Jamie beschützt, in den sie sich verliebt.


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

Caitriona Balfe ist Model und Schauspielerin. Die Irin gewann 2014 den People's Choice Award als beste Sci-Fi/Fantasy TV-Darstellerin und war 2015 für den Golden Globe nominiert. Ihr Schauspieldebüt gab die 36-jährige in einer kleineren Nebenrolle in J. J. Abrams' Science-Fiction-Film "Super 8" . Zuletzt war sie im Kino in „Die Unfassbaren – Now You See Me“ zu sehen.

Sam Heughan spielt Jamie Fraser

Jamie Fraser ist aufgewachsen auf dem Familienanwesen Lallybroch. Doch Jonathan Randall zerstört seine Existenz und macht den rebellischen Schotten zu einem gesuchten Flüchtigen. Er findet Unterschlupf bei seinem Onkel, der ebenfalls immer wieder mit den Engländern kämpft. Dabei trifft Jamie auch auf Claire und lernt, die selbstbewusste Frau zu lieben.


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

Sam Heughan machte schon in jungen Jahren als Theaterschauspieler auf sich aufmerksam. Der 26-Jährige stand als erstes Cast-Mitglied vor Beginn der Serie fest. Zur Freude von "Outlander"-Autorin Diana Gabaldon: "Oh, mein Gott. Dieser Mann ist Schotte durch und durch und Jamie Fraser aus Fleisch und Blut.“, jubelte sie laut tvwise.co.uk. Sam Heughan spielte darüber hinaus an der Seite von Bond-Darsteller Roger Moore den Prinz von Castlebury in dem Film "Eine Prinzessin zu Weihnachten" und war in 21 Episoden der BBC-Serie "Doctors" zu sehen.

Tobias Menzies spielt Frank Randall/Jonathan Randall

Frank Randall ist Claires Gatte in der Gegenwart. Während des 2. Weltkrieges waren sie lange getrennt, nach Kriegsende sollen zweite Flitterwochen in den Highlands sie wieder zusammenführen. Doch dann verschwindet Claire und Frank ist verzweifelt. Jonathan Randall ist Franks Vorfahre. "Black Jack", wie er auch genannt wird, ist im Dienst der englischen Krone. Mit Hilfe des Duke of Sandringham versucht er, die schottische Rebellion mit allen − und bevorzugt äußert brutalen − Mitteln niederzuschlagen.


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

Tobias Menzies ist aus zahlreichen TV- und Kino-Produktionen bekannt. Der 42-jährige britische Schauspieler gab den Brutus in der TV-Serie "Rome". Er ist den Fans des Fantasy-Hits"Game of Thrones" als Edmure Tully bekannt und hat schon in einem James-Bond-Film mitgespielt (als Ms Assistent Villiers in "Casino Royale"). Auch in "Underworld: Blood Wars" ist er als Marius Teil des Casts.

Weitere Rollen

Graham McTavish spielt Dougal MacKenzie, den Anführer des MacKenzie-Clans. McTavish war in zahlreichen Kinofilmen wie "Lara Croft: Tomb Raider", "King Arthur" und in der "Der Hobbit"-Trilogie als Nebendarsteller zu sehen.

Cary Lewis spielt Colum MacKenzie: Vor diesem Auftritt als Clanmitglied kennen wir den Schauspieler als Bergarbeiter-Vater des tanzbegeisterten "Billy Elliot".

Simon Callow spielt den Duke of Sandringham: Der sinistre Herzog ist eine Paraderolle für den Briten. Er war auch schon in "Shakespeare in Love" und "Howard's End" zu sehen

Lotte Verbeek als Geillis Duncan: Claires Zeitreisegenossin hatte schon TV-Gastrollen in "Blacklist" und "Agent Carter". Neben Vin Diesel sah man sie in "The Last Witch Hunter".

Dominique Pinon spielt Master Raymond: Den Darsteller des geheimnisvollen Apothekers sah man schon in "Alien: Resurrection", "My Old Lady" und "Die wunderbare Welt der Amélie".

Andrew Gower spielt Prinz Charles Stuart: Der 1989 geborene Brite wurde bekannt durch seine Rolle als Cutler in der Fantasy-Serie "Being Human".

Rosie Day spielt Mary Hawkins: Die junge Schauspielerin war als Tochter von Sarah Jessica Parker in der Komödie "All roads lead to Rome" zu sehen.

Frances de la Tour spielt Mutter Hildegard: Die renommierte Theater-Darstellerin gab die Schuldirektorin von Beauxbatons in "Harry Potter und der Feuerkelch".

Clive Russell spielt Simon Fraser: Den Briten kennen Serienfans als Brynden Tully aus der Serie "Game of Thrones".


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

"Outlander" – Was passiert in Staffel 1 und 2?

"Outlander" – Staffel 1
Die Handlung beginnt kurz nach dem Kriegsende 1945. Krankenschwester Claire Randall reist mit ihrem Mann Frank nach Schottland. Durch einen magischen Steinkreis wird sie auf mysteriöse Weise ins 18. Jahrhundert transportiert. Dort verliebt sie sich in den Schotten Jamie Fraser. Ihre medizinischen Kenntnisse helfen ihr, bringen sie aber auch in Gefahr: Sie wird als Hexe angeklagt. Ständige Bedrohung in ihrem und Jamies Leben: der mitleidlose Jonathan Randall, der es ganz besonders auf beide abgesehen hat. Schließlich erzählt Claire Jamie die Wahrheit über ihre Herkunft. Er glaubt ihr und lässt Ihr die Wahl, bei ihm zu bleiben oder in die Gegenwart zurückzukehren. Sie bleibt bei ihm und zieht mit aufs Familiengut Lallybroch. Doch erneut zerstören die Engländer das kleine Glück und Jamie wird von Randall gefangengenommen. Claire macht sich auf, um ihn zu befreien (Staffel 1 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

"Outlander" – Staffel 2
Claire und Jamie, der mithilfe seiner Frau und seiner Clansleute Randalls Fängen entkommen ist, reisen nach Frankreich. Hier haben sie nur ein Ziel: Sie wollen die mörderische Schlacht von Culloden verhindern. Bei der fielen viele tapfere Highlander, als sie für ihren Thronanwärter, Prinz Charles Stuart, gegen die Engländer kämpften. Aber kann man den Lauf der Geschichte wirklich verändern? Und wie soll das an einem Hof gelingen, an dem ausschließlich Feste und Intrigen an der Tagesordnung zu stehen scheinen? (Staffel 2 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten)


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

"Outlander" – Staffel 3: Claire ist zurück in der Gegenwart und bei ihrem ersten Ehemann Frank, der mit ihr gemeinsam einen Neustart wagen will – in Boston. Sie gibt sich alle Mühe, doch das Leben ohne ihren Geliebten ist schwer – zumal sie ja ein Kind von ihm erwartet. Auch Jamie muss nach der für die Schotten vernichtenden Schlacht von Culloden seinen Leben irgendwie weiterleben. Doch auch wenn sich beide noch so viel Mühe geben: Die Sehnsucht nacheinander vergeht nicht. Und dann scheint es doch noch eine Möglichkeit zu geben, wieder zueinander zu finden ...

Neues zu "Outlander" – Staffel 4

Am 2. Juni 2016 gab US-Sender Starz bekannt, dass er die Serie um eine dritte und vierte Staffel verlängern wird. Die Highland-Saga-Romane "Ferne Ufer" und "Der Ruf der Trommel" von Diana Gabaldon dienen als Vorlagen für die neuen Episoden.

Wann mit der Ausstrahlung und der Produktion der vierten Staffel zu rechnen ist, wurde noch nicht bekannt gegeben. Sobald genaue Termine genannt werden oder es weitere News gibt, informieren wir hier.

Streaming & TV: Wann und wo kann man "Outlander" sehen?

Am 9. August 2014 wurde die erste Filge der Serie bei US-Sender Starz ausgestrahlt. In Deutschland war die erste Staffel ab 6. Januar 2015 bei RTL Passion zu sehen (im Free-TV lief sie bei VOX). Die zweite Staffel wurde erneut von RTL Passion ab dem 10. April 2016 als Original mit Untertiteln ausgestrahlt.

Am 10. September 2017 startete Staffel 3 in den USA bei Starz, einen Tag später ist die erste Folge bei Pay-TV-Sender RTL Passion zu sehen.

Am 8. November 2017 wird dann die erste Folge der Season bei Vox im Free-TV ausgestrahlt!

Die Folgen von Staffel 3 kann man jeweils nach der US-Ausstrahlung auch schon bei Amazon Video abrufen, allerdings vorerst nur in der Originalversion:

Staffel 3 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten

Die ersten beiden Staffeln von "Outlander" sind bei den Streaming-Diensten Maxdome, Amazon Video, iTunes oder Sony Entertainment Network abrufbar. Eine baldige Verfügbarkeit auch der Folgen der 3. Staffel – zumindest in der Originalversion – ist wahrscheinlich:

Staffel 1 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten
Staffel 2 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten

Autorin Diana Gabaldon

Die Schöpferin des "Outlander"-Kosmos ist die amerikanische Buchautorin Diana Gabaldon. Ihre Romanserie, die so genannte Highland-Saga bildet die Grundlage für die TV-Serie. Gabaldon steht der Serie als Ratgeberin zur Verfügung.

Zur Ausstrahlung des Staffelendes von Season 2 am 11. Juli 2016 meldete sich Gabaldon persönlich zu Wort, weil Fans im Finale einen herzzerreissenden Moment aus dem Buch vermissten. Den nämlich, in dem Claire beim Abschied von Jamie fordert, dass er seine Initialen in ihre Hand ritzt (und er dann seine Hand mit einem C markiert). Dass die Macher auf diese dramatische Szene verzichtet haben (weil schon zu viel anderes in der Sendezeit untergebracht werden musste), versteht Gabaldon zwar, zufrieden war sie aber offensichtlich nicht:

Diana Gabaldon wurde 1952 in Arizona geboren. Sie studierte Zoologie, Marinebiologie und Verhaltensökologie, arbeitete nach ihrem Abschluss an der Arizona State University als Professorin für Umweltwissenschaften und gab eine wissenschaftliche Zeitschrift heraus. Beruflich war ihr das Schreiben also schon vertraut, ihren Debüt-Roman begann sie aber erst 1988. Es war der erste Band der Outlander-Geschichte. Inspiration war eine Episode der britischen Serie "Dr. Who", in der der zeitreisende Held einem jungen Schotten im Kilt im Jahre 1745 begegnet. Noch während sie dieses erste Buch verfasste, gelang es ihr, einen Literaturagenten für sich zu interessieren, der ihr einen Drei-Bücher-Deal verschaffte. Gabaldon verließ die Uni, als klar wurde, dass das mit dem Romaneschreiben ein Hauptberuf werden würde.

Gabaldon ist verheiratet, lebt in Arizona und hat drei Kinder.

Vorlage für die Serie: Die Highland-Saga von Diana Gabaldon

Der erste Roman von Diana Gabaldons Highland-Saga erschien 1991 unter dem Originaltitel "Outlander", der deutsche Titel ist "Feuer und Stein". Insgesamt sind bis heute acht Bände der Reihe erschienen. Der letzte, 2014 veröffentlicht, trägt den Titel "Ein Schatten von Verrat und Liebe" ("Written in My Own Heart's Blood")Gute Nachrichten: Im Moment arbeitet die Autorin am neunten Band der Saga, der Titel lautet "Go Tell The Bees That I Am Gone". Ein Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest, aber auf der Website der Autorin kann man schon erste Passagen lesen.

Während sich Staffel eins eng am Roman "Feuer und Stein" orientiert, basiert Staffel zwei nur zum Teil auf dem zweiten Band der Highland-Saga namens "Die geliehene Zeit" ("Dragonfly In Amber"). Die Autorin segnete die zum Teil erheblichen Abweichungen zu der Roman-Geschichte allerdings ab. Gabaldon verteidigte zuletzt die Änderungen der Produzenten in der zweiten Staffel im Vergleich zur Buchvorlage. „Ich habe alle Zeit und allen Platz der Welt, wenn ich mein Buch schreibe. Ihr wisst, wie dick meine Bücher sind. Es gibt keinen denkbaren Weg, das zweite Buch von Beginn bis zum Ende zu verfilmen. Es würde vermutlich 120 Stunden beanspruchen“, erklärte die Autorin laut yahoo.com.


Foto © Amazon

Für die angekündigten Staffeln drei und vier werden die Romane "Ferne Ufer" ("Voyager") und "Der Ruf der Trommel" ("Drums Of Autumn") als Vorlagen dienen. Für weitere Staffeln blieben dann noch "Das flammende Kreuz" (The Fiery Cross"), "Ein Hauch von Schnee und Asche"("A Breath Of Snow And Ashes") und "Echo der Hoffnung" ("An Echo in The Bone") sowie der oben genannte achte Band der Highland-Saga.

Auch die weiteren Werke von Gabaldon bewegen sich im "Outlander"-Kosmos. Da gibt es die neunbändige Reihe um Lord John, einer Nebenfigur aus der "Outlander"-Erzählung, einige Kurzgeschichten, ein "Outlander"-Comic und eine Art Lexikon mit allen Infos zur Saga und ihren Figuren.


Foto © RTL Passion, © 2016 Sony Pictures Television Inc.

Der Produzent

Showrunner ist Produzent Ronald D. Moore. Der 51-jährige Amerikaner ist Schöpfer der Serie "Battlestar Galactica" und war an Serien wie "Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Raumschiff Voyager" und "Carnivàle" beteiligt.

Artikel vom 29. September 2017

Autor: M. Massing, Katharina Happ