"Preacher" / Foto © Skip Bolen, AMC, Sony
Fotos

Jesse Custer (Dominic Cooper) ist der "Preacher". / Foto © Skip Bolen, AMC, Sony Pictures Television

Preacher • Der Serien-Kampf für das Gute geht weiter

Neues zu Staffel 3

"Preacher" überzeugt mit Dominic Cooper als Serien-Priester mit übernatürlichen Kräften, Vampirfreunden und mächtigen Gegnern. Auch in Staffel 3.

+++NEWS+++: Staffel 3 wurde bestätigt – Details dazu HIER.


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 und 2?
∙ Neues zu Staffel 3
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Auf diesem Comic basiert "Preacher"
∙ Die Macher

Darum geht's in

Ex-Gangster Jesse Custer will als Prediger das Werk seines Vaters fortführen. Als ein mächtiges Wesen namens Genesis Besitz von ihm ergreift, werden ihm besondere Kräfte verliehen. Die nutzt er, um anderen den rechten Weg zu weisen. Alerdings bekommt er es dabei nicht nur mit Menschen zu tun, sondern auch mit Vampiren, Himmelsbewohnern & Co.

Warum gucken

Wer nicht zartbesaitet ist und eine derbe Prise schwarzen Humors verträgt, wird sich mit dem Preacher bestens verstehen. Clevere Idee, einen knallharten Typen in einer kargen Wüstenlandschaft nach dem Sinn des Lebens und Gott suchen zu lassen, während er es mit unheimlichen Feinden und überraschenden Freunden zu tun bekommt.

"Preacher": Trailer

Wie alles begann – Trailer zu Staffel 1:

Und so geht es weiter – der Trailer zu Staffel 2 (in Originalversion):

"Preacher" – Die Schauspieler und ihre Rollen

Dominic Cooper spielt Jesse Custer

Jesse Custer kehrt als Prediger in seiner Heimatstadt Annville in Texas zurück. Seine Hingabe zum Alkohol übersteigt jedoch zunächst die Hingabe zum Predigen. Eines Tages fährt ein seltsames Wesen in seinen Körper. Nach der Verschmelzung mit "Genesis" hat Jesse erstaunliche Fähigkeiten.


Jesse Custer wird von einem mäßigen Prediger zu einer sehr überzeugenden Person. Dabei spielen aber auch übernatürliche Kräfte eine Rolle. / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Dominic Cooper ist ein britischer Schauspieler, der durch den Film "Die History Boys – Fürs Leben lernen" bekannt wurde und anschließend eine Nominierung als "Most Promising Newcomer" bei den British Independent Film Awards erhielt. In dem Musical "Mamma Mia!" mit Meryl Streep spielte er Sky, den Verlobten von Sophie. Comic-Verfilmungen sind für Cooper nichts neues. In den Marvel-Verfilmungen "Captain America: The First Avenger", "The Return of the First Avenger" sowie in "Agent Carter" trat er als Wissenschaftler Howard Stark auf. Freunde von "Need for Speed" kennen ihn als Dino Brewster. Wie in der Serie, so im Privatleben: Cooper lebt seit 2010 mit Ruth Negga (Tulip) zusammen in London. Der junge Jesse wird von Dominic Ruggieri verkörpert.

Ruth Negga spielt Tulip O’Hare

Tulip O’Hare heißt eigentlich Priscilla-Jean Henrietta O'Hare. Sie ist die Ex-Freundin von Jesse. Gemeinsam erwarteten beide ein Kind, doch Tulip erlitt nach einem missglückten Banküberfall eine Fehlgeburt. Ihr Kumpel Carlos hatte sie damals betrogen und Tulip macht ihn für das Unglück verantwortlich. Tulip will Carlos finden und will, dass Jesse ihn für sie tötet. Doch Jesse will ihm seinem Schicksal überlassen. Schließlich macht sich Tulip auf, um mit Jesse und Cassidy Gott zu finden.


Tulip ist mit Jesse aufgewachsen und sie waren mal ein Paar. Mit ihr anlegen, sollte man sich tunlichst nicht. / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Ruth Negga wurde in Äthiopien geboren und wuchs in Irland auf. Zunächst spielte sie am Royal Court Theatre in London, doch schon bald zog es sie zum Film. In Neil Jordans Drama "Breakfast on Pluto" spielte sie neben Cillian Murphy und Liam Neeson die Rolle der Charlie. In der TV-Serie "Misfits" gab sie die Nikki in sechs Episoden. In "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." war Negga als Raina zu sehen. Im Kinofilm "Loving" verrkörpert sie Mildred Loving – die Frau, die zusammen mit ihrem Mann 1967 vor dem obersten Bundesgericht die Anerkennung ihrer Ehe durchsetzte und damit die zuvor geltenden Gesetze gegen Mischehen ungültig machte. Die junge Tulip wird von Ashley Aufderheide gespielt.

Joe Gilgun spielt Cassidy

Cassidy ist ein 119-jähriger irischer Vampir, der auf der Flucht vor Vampir-Jägern in Annville landet. Cassidy liebt Drogen, Alkohol und Nutten. Er wird zu Jesses bestem Freund und hilft ihm, wo er nur kann.


Cassidy springt aus einem Flugzeug, liegt mit zerplatzem Körper auf dem Boden und kommt dank einer Kuh wieder auf die Beine. Klingt seltsam? Das ist "Preacher". / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Joseph Gilgun spielte seine erste Fernsehrolle schon mit zehn Jahren in der Serie "Coronation Street" als Jamie Armstrong. In der TV-Serie "Misfits" spielte er in Staffel drei bis fünf den Rudy Wade. Für diese Rolle erhielt er den "Virgin Media TV Award" und den "SFX Award" als bester Newcomer. In "Pride" war er als Mike Jackson zu sehen. In dem französischen Science-Fiction-Action-Film "Lockout" mit Guy Pearce ist er Hydell.

Lucy Griffiths spielt Emily Woodrow

Emily Woodrow ist alleinerziehende Mutter, Kellnerin und Kirchenorganistin. Sie ist so etwas wie die rechte Hand von Jesse. Nachdem ihr Mann Tommy vor Jahren gestorben ist, hat sich Emily in Jesse verliebt, aber offenbart es ihm nicht. Stattdessen schläft sie weiter mit dem langweiligen Bürgermeister.

Lucy Griffiths ist eine englische Schauspielerin, die als Lady Marian im BBC-Drama "Robin Hood" in 26 Episoden zu sehen war. In Staffel fünf und sechs war sie Teil von HBs Vampir-Fantasy-Serie "True Blood" als Nora Gainesborough.

W. Earl Brown als Sheriff Hugo Root

Sheriff Hugo Root ist der Vater von Eugene, der nach einem Selbstmordversuch entstellt ist.


Sheriff Root sorgt für Recht und Ordnung. / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

W. Earl Brown ist Serienfans vor allem durch seine Rolle als Dan Dority in "Deadwood" bekannt. In dem Kinofilm "Scream" konnte man ihn als Kenny sehen. Eine Nebenrolle hatte er auch in Johnny Depps Film "Black Mass". Er ist außerdem Teil der "Sacred Cowboys", einer Country-Band aus Los Angeles, in der er Gitarre spielt und singt.

Ian Colletti spielt Eugene Root / "Arseface"

Eugene Root / "Arseface" ist der Sohn des Sheriffs. Er ist stark entstellt, nachdem er sich mit einer Shotgun versucht hat umzubringen. Bei Jesse sucht er immer wieder Halt, Rat und der Verbindung zu Gott.

Ian Colletti spielt in "Der Junge, der nicht lügen konnte" den Jimmy Mitchell. Im TV war er in der Serie "Blue Bloods" als Eric Butler zu sehen. In der Neuverfilmung von "Mohawk" spielt Ian Colletti die Hauptrolle des Myles Holt. Der Film soll 2017 in die Kinos kommen.

Weitere Rollen

Tom Brooke spielt Fiore, einen Engel, der zusammen mit Kollege DeBlanc versucht, die Macht in Jesse wieder aus dessen Körper zu extrahieren. Brooke ist ein englischer Schauspieler der in "Game of Thrones" den "lahmen" Lothar Frey spielte und als Bill Wiggins in "Sherlock" auftrat.


Fiore und DeBlanc wollen "das Wesen" wieder dahin bringen, wo es hingehört./ Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Anatol Yusef spielt DeBlanc., einen weiteren Engel in Menschengestalt und Kollegen von Fiore, Yusef ist Serienfans vor allem aus der HBO-Serie "Boardwalk Empire" bekannt. Dort spielt er in fünf Staffeln den Meyer Lansky.

Nathan Darrow spielt John Custer, Jesses Vater. Darrow ist ein amerikanischer Schauspieler, der bereits in zahlreichen namenhaften Serien Nebenrollen verkörperte. In "Gotham" war er der Bösewicht Victor Fries/Mr. Freeze, in "Billions" in der ersten Staffel den Mick Danzig. Seine vielleicht berühmteste Rolle spielte er in "House of Cards" als Leibwächter Edward Meechum.

Jamie Anne Allman spielt Betsy Schenck, die Frau von Donny. Allman ist vor allem aus der TV-Serie "The Killing" bekannt, wo sie die Rolle der Terry Marek spielte.

Derek Wilson spielt Donny Schenck , die rechte Hand von Odin Quinncannon. Wilson spielte in "Rectify" die Rolle des Kent Benny und trat zuvor bereits in Serie wie "Person of Interest" oder "Good Wife" auf.


Derek ist der großmäulige Mitarbeiter von Odin und will Jesse eine Abreibung verpassen. / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Jackie Earle Haley spielt Odin Quinncannon den größten Arbeitgeber der Stadt. Haley startete seine Karriere bereits als Elfjähriger in dem Thriller "Brutale Schatten" neben Jean-Louis Trintignant, Roy Scheider und Angie Dickinson. Für seine Rolle eines Pädophilen in "Little Children" erhielt er u.a. den New York Film Critics Circle Award, den Chicago Film Critics Association Award, den San Francisco Film Critics Circle Award und wurde für den Oscar nominiert. In der DC-Verfilmung "Watchmen" gab er den Rorschach. Im Remake des Horror-Klassikers "A Nightmare on Elm Street" übernahm er die Rolle des Freddy Krueger. Im Science-Fiction-Remake "RoboCop" war er in der Rolle des Roboterausbilders Mattox zu sehen.

Was passiert in "Preacher" – Staffel 1 und 2?

"Preacher" – Staffel 1: Jesse Custer ist zurückgekehrt in seine Heimatstadt Annville in Texas. Dort versucht er sich ohne großen Erfolg als Priester. Seine Vergangenheit als Krimineller mit Verbindungen zur mexikanischen Mafia, die er mit seiner Exfreundin Tulip teilt, lässt ihn nicht los. Auch weil Tulip unbedingt möchte, dass sie zusammen auf die Jagd nach ihrem ehemaligen Komplizen gehen, der sie nach einem Banküberfall im Stich ließ und damit einiges Unheil bewirkte. Doch dann, eines Tages, fährt eine dämonisch-himmlische Kreatur in Jesse Köper und bewirkt, dass er plötzlich über besondere Gaben verfügt. Vor allem über die, andere zu eigentlich allem überreden zu können. Ab jetzt lebt Jesse gefährlich. Nicht nur, weil er sich mit Bösewichtern anlegt, sondern auch, weil es Wesen gibt, die es auf die Macht namens "Genesis" in Jesse abgesehen haben. Um seine Kraft besser zu verstehen und um Gott zu finden, der verschwunden scheint, macht er sich schließlich mit Vampir-Kumpel Cassidy und Tulip auf eine Reise (Staffel 1 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten).

"Preacher" – Staffel 1: Nach dem dramatischen Showdown in Annville begibt sich Jesse mit Vampir Cassidy und Exfreundin Tulip auf einen legendären Roadtrip. Eigentlich geht es um die Suche nach Gott, doch natürlich sind die drei schnell wieder in ebenso übernatürliche wie tödliche Abenteuer verwickelt. Gleich zu Beginn ihrer Reise auf dem Highway werden sie mit einem mächtigen Wiedersacher konfrontiert. Der mächtigste Gegener für den Prediger und seine Freunde ist allerdings Mr. Starr, Mitglied der Geheimorganisation "The Grail", die ihren ohnehin schon enormen Einfluss in Politik und Gesellschaft vergrößern will (Staffel 2 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten).

Neues zu "Preacher" – Staffel 3

Serh Rogen, Filmstar und einer der Schöpfer der Serie verkündete via Twitter am 26. Oktober 2017 die gute Neuigkeit – Staffel 3 wird gedreht:

Wann die neuen Episoden zu sehen sind und worum es in ihnen gehen wird, wurde aber noch nicht verraten. Wir melden es hier, sobald es dazu offizielle Neuigkeiten gibt.

Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Bei US-Sender AMC war die erste Season ab 22. Mai 2016 zu sehen, Staffel 2 startete am 19. Juni 2017. In Deutschland war die erste Folge ab 26. Juni 2017 bei Amazon verfügbar, die weiteren Episoden folgen wöchentlich nach der US-Ausstrahlung.

Staffel 1 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten
Staffel 2 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten

Eine Ausstrahlung im Free-TV ist in Deutschland derzeit nicht geplant.

Auf dieser Comic-Reihe basiert "Preacher"

Die Kult-Comics von Garth Ennis und Steve Dillon (beide auch beteiligt an "The Punisher" und "Hitman") erschienen ab 1995 im Vertigo Verlag, einer Sparte von DC Comics, die für die weniger jugendfreien Inhalte bekannt geworden ist. Die "Preacher"-Comics waren sehr erfolgreich. Sie zeigen in erster Linie den Roadtrip, die Serien-Adaption hält sich lange in dem fiktiven Ort Annville auf. 75 Folgen der Reihe gibt es insgesamt, im Jahr 2000 war Schluss.

Schon Ende der 90er Jahre war eine Verfilmung in Planung. Erst fürs Kino, dann wurde auch an eine Serie gedacht. Doch keiner dieser Pläne wurde in die Tat umgesetzt. Oft deswegen, weil Sendern und Finanziers das religiöse Thema zu heikel erschien.


Cassidy in Beratung mit den Machern der Serie. Seth Rogen, Evan Goldberg und Sam Catlin. / Foto © Sony Pictures Television Inc. and AMC Network Entertainment LLC. All Rights Reserved

Die Macher

Das Regie- und Autorenduo Seth Rogen und Evan Goldberg ("Bad Neighbors", "Das ist das Ende", "The Interview") ist maßgeblich für die Comic-Adaption verantwortlich. Beide inszenierten auch gemeinsam die Pilotfolge. Showrunner ist allerdings Sam Catlin, der als Produzent und Drehbuchautor maßgeblich an "Breaking Bad" mitwirkte. Catlin legt bei "Preacher" einen ähnlichen Stil in der Entwicklung der Charaktere vor.

Artikel vom 27. Oktober 2017

Autor: M. Massing, Katharina Happ