Mit der iPad-App Air Video alle Videoformate ins MP4-Format konvertieren

Screenshot: www.inmethod.com

iPad-App Air Video

Filme auf dem iPad sehen

Kurz nach dem Verkaufsstart des iPad in Deutschland, fragen sich sicherlich viele User, welche Apps ein absolutes Muss sind. Wie für das iPhone und den iPod Touch gibt es bereits jetzt schon zahlreiche Applikationen, das sind kleine Zusatzprogramme, für den neuen iPad.

Zum Videogucken auf dem iPad ist die App Air Video hilfreich und empfehlenswert. Das iPad unterstützt nämlich, wie auch das iPhone und der iPod Touch, ausschließlich das MP4-Format, um Videos abzuspielen. Denn das MP4-Dateiformat basiert auf dem Apple-QuickTime-Dateiformat. Videopodcasts oder Filme aus dem iTunes Store sind im MP4-Format erhältlich. Aber die zahlreichen Kurzfilme oder Videoportale, die ihre Clips nur im Flash-Format anbieten, können mit dem iPad nicht abgespielt werden. Dies ist ebenfalls der Fall bei Filmen im DivX-Format, bei AVI- oder Ogg-Dateien und weiteren Videoformaten.

Air Video hat für dieses Problem eine Lösung: Die App konvertiert nach der kinderleichten Installation die gängigsten Videoformate in das vom iPad abspielbare MP4-Format. Dank der Option "Play with Live Conversion" geschieht dies sogar in Echtzeit. Das bedeutet, dass die Videos direkt beim Abspielen im MP4-Format wiedergegeben, also gestreamt, werden.

Ist Air Video auf dem iPad installiert, können sich Nutzer also sofort sämtliche Clips aus dem Internet oder Filme aus der eigenen Filmsammlung ansehen. Bei HD-Filmen empfiehlt es sich jedoch, diese vor dem Ansehen zu konvertieren, sonst kann es zu Unterbrechungen während der Konvertierung kommen.

Ein weiterer Vorteil: Wer sich für ein iPad mit 16 GB Speicher entscheidet, wird schnell feststellen, dass nicht viele Filme auf dem Gerät gespeichert werden können. Air Video bietet daher zusätzlich eine Server-Lösung an.

Mac- und PC-Nutzer können sich auf der Webseite des Entwicklers die benötigte Serversoftware kostenlos herunterladen. Mit wenigen Klicks ist dieser Server eingerichtet. So können Nutzer ganz einfach auf die Ordner ihres Computers zugreifen. Die Filme müssen also nicht auf dem iPad gespeichert werden, um sie sich gemütlich auf dem Sofa mit dem iPad anzusehen. Dazu benötigen Nutzer nur WLan und Air Video.

Ein kurzes Video (rechts) erklärt die Vorteile von Air Video mit seiner Server-Lösung.

Air Video kann im iTunes Store für 2,39 Euro heruntergeladen werden. Diejenigen, die die App zunächst testen wollen, können sich mit Air Video Free die kostenlose Lite-Version herunterladen. Der Funktionsumfang ist identisch, es wird lediglich die Dateiansicht in Ordnern auf eine geringe Anzahl reduziert.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Download der Serversoftware sowie der Air Video App finden Sie auf den Webseiten des Entwicklers unter:
www.inmethod.com/air-video/index.html

Artikel vom 31. Mai 2010

Autor: Tanja Beeskow